Phytotherapie

Maiglöckchen für's Herz

Maiglöckchen für’s Herz

… umfasst die Pflanzenheilkunde und damit die Heilkraft aus der Natur. Dies ist sicherlich eine der ältesten Heilmethoden, die von der Steinzeit bis zur modernen Schulmedizin reicht. Hippokrates, Hildegard von Bingen aber auch die aktuellen modernen Ärzte bedienen sich dieses Schatzes. Kamille als Entzündungshemmer, Mohn als Schmerzmittel, Aspirin dessen Wirkstoff aus der Weidenrinde kommt, aber auch Digitalis aus dem Fingerhut sind bestimmt vielen bekannt.
„Doch die Dosis macht das Gift“ wie schon Hippokrates sagte und deshalb ist der korrekte Umgang mit den Wurzeln, Stängeln oder Blüten nicht zu unterschätzen. So werden gute Phytotherapeutika von Pharmafirmen angeboten, sodass man genau weiß, wie viel Wirkstoff in einer Dosis liegt. So können auch Tabletten gute Produkte aus der Natur sein und so stellt die Phytotherapie eine wichtige Säule der individuellen Behandlung dar.